Mit Lußhardt-Windpark: Schon jeder 5. erreicht Ziel-CO2-Fussabdruck!

Ein Windrad hat an Land etwa 2000 Voll-Last-Stunden. Das bedeutet rechnerisch bei den geplanten 10 Nordex N149/4.7-4.5 MW Anlage ca 80 Millionen kWh je Jahr. Bei dem derzeitigen Energiemix verursacht jede kWh etwa 0,5 Kg CO2. Da Windenergie aber die gleiche Menge Kohlestrom ersetzt kann man auch die durch Kohle verursachte CO2 Menge vermeiden: 1 Kg CO2 je kWh.

Berücksichtigt man die Errichtung, den Betrieb und die Entsorgung von Windenergieanlagen, so wird dabei auch CO2 frei. Die Umweltkosten werden durch das Umweltbundesamtes mit 0,38 cent je kWh angegeben. An anderer Stelle wird berechnet, dass 1 Kg CO2 Umweltkosten in Höhe von 18 cent verursacht. Eine Wind – kWh verursacht so etwa 21 Gramm CO2. Bei 80 Millionen kWh je Jahr werden somit statt 80 Millionen Kg CO2 wie bei Kohle nur 1,6 Millionen Kg CO2 verursacht.

Der Projektierer des geplanten Windparks gibt an etwa 75 Millionen kWh je Jahr einzuspeisen und dabei 50 Millionen Kg (oder umgerechnet 50000 Tonnen) CO2 je Jahr der Umwelt zu ersparen.

Jeder Bürger in Deutschland verursacht gemäß Bundesumweltamt (siehe CO2 Rechner hier) etwa 10 Tonnen CO2 je Jahr. Das ist nicht nachhaltig! Die Erde verkraftet maximal 2 Tonnen CO2 je Person.

Damit erreichen 6250 bis 9800 Personen unserer Gemeinden Waghäusel, Bad Mingolsheim und Kronau – ca 40000 Einwohner – ihren nachhaltigen CO2 Fußabdruck.

Schreibe einen Kommentar